Lichterfest

November 2018


Die Neuinszenierung des Gartens durch Licht

Ab November, wenn es früh dunkel wird und das fehlende Laub mehr Einblicke gewährt, entdeckt man immer mehr Gärten, die durch ein Beleuchtungskonzept stimmungsvoll inszeniert werden.

Beleuchtete Pflanzen, Steine und Wasserspiele lassen den Garten zu einem magischen Ort werden. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten ist es nicht nur für die Gemüter erhellend, beim gewohnten Blick nach draußen nicht ins Schwarze, sondern den eigenen Garten in ganz besonderem Licht zu sehen.

Durch die Betonung einzelner Highlight-Elemente, wie formschöne Bäume, immergrüne Büsche oder hochgewachsene Gräser erscheint der selbe Garten wie mit neuer Dramaturgie inszeniert. Die nächtliche Bühne bietet gewohnte Szenerien in ganz neuer Atmosphäre. Durch indirekte oder direkte Beleuchtung können Oberflächenstrukturen herausgearbeitet, Silhouetten betont oder spektakuläre Schattenwürfe erzeugt werden. Dabei werden Lichtquellen mit versch. Licht- und Farbtemperaturen installiert, die sich zentral mit Fernbedienung steuern lassen.

In unserem Beispiel zeigen wir Ihnen Bilder einer Einleuchtungsprobe in einem neu angelegten großzügigen Vorgarten.

 

Viel Spaß beim Durchklicken!

Ihr Tobias Langner

Motiv: Langner/Irlbeck